Unterschied Erwachen und Erleuchtung

( Wieder ein Facebook-Schnipsel, diesmal aus einem Dialog: )

Frage: „Edgar, ich war gerade bei deinem online satsang dabei. Da hast du in einem Nebensatz erwähnt, dass für dich ein Unterschied zwischen Erwachen und Erleuchtung besteht. Kannst du das bitte erläutern?“

Für die Web 3.0 Generation, die Kurzversion:

Erwachen = Bewusstsein. (bzw Leerheit)
Erleuchtung = Bewusstsein & Energie. (bzw Fülle)


mindfulness-1158310_1280

Hier nun die Langversion:

Puh, ist schon spät, und mags nicht bis morgen mitschleppen, drum versuch ichs kurz, ist aber bei dem Thema ned wirklich leicht. Da kann man auch Bücher drüber füllen. Oder man schweigt besser dazu.

Anyway: Wie jemand welche Worte gebraucht ist ja ohnehin individuell. Es kommt einfach immer drauf an, auf was Wörter zeigen. Wörter sind nie „das“. Sondern nur Zeiger.

Ich hatte selbst in der Vergangenheit Phasen, wo ich diese beiden Wörter anders gebrauchte als heute, und ich hatte auch Phasen, wo beide Wörter auf das gleiche zeigten.

Aber letztlich differenziere ich gerne die Erfahrungen die viele (nicht alle) mit „Erwachen“ meinen, als eine Erfahrung des Bewusstseins seiner Selbst, als eine Erfahrung der Leerheit, oder auch des Nichts. Erfahrung von Nicht-Ich, oder Nichtidentifikation. No-Mind. Präsenz im Jetzt. Transzendenz. Egotod. Am Ende bleibt oft „Ich bin“ oder auch „Ich bin nicht“ (gibt kein Ich; das reine Selbst) usw.

„Erleuchtung“ ist da für mich ähnlich, beinhaltet meist diese Erfahrung des „Erwachens“ (auch wenn nie wirklich jemand „erwacht“, man könnt es eher als „verlöschen“ bezeichnen, auch wieder nur Worte). Der Unterschied liegt aber für mich in der energetischen Natur dieser Erfahrung. Sich nicht nur als reines Bewusstsein zu erfahren, sondern eben auch als reine Energie. Die letztlich Nicht-Zwei sind. (Energie und Bewusstsein, Shakti und Shiva, Materie und Geist, Körper und „Ich bin“). Unterschied Erwachen und Erleuchtung weiterlesen

Tantrische Erleuchtung (Leseprobe)

Mal eine Leseprobe aus einem meiner Bücher:

Ich mache die Augen auf. Da kommen zwei Männer rein. Beide schüttelt es heftig. Sie zittern am ganzen Körper. Gehen an mir vorbei. Halten sich dabei die Hände. Setzen sich nicht unweit von mir auf die Bank. Ich beobachte. Dazwischen Augen zu. Denken geht nicht. Augen auf. Blicke rüber. Der Jüngere lächelt mich an. Den Älteren kenn ich, der wirkte immer wie so ein Guru, ein Wissender, ein Eingeweihter. Den Jüngeren kenne ich nicht. Auch er ist älter als ich und dürfte gerade dem Älteren energetisch helfen. Dürfte dessen Meister sein – so wirkt es. Er blickt mich an. Lächelt mich an. So, als würde er mich kennen. Ist er schwul??

Ich blicke weg. Versuche zu denken, die Geschichte fortzusetzen, geht nicht. Spüre, wie langsam meine Wirbelsäule zu vibrieren beginnt. Energie steigt auf. Ich spüre VIEL Energie aufsteigen. Und nicht nur in der Wirbelsäule, auch vorne an der Front des Körpers, zur Brust, in der Brust. Heftige Energie. Panik ergreift mich. Fluchtimpuls. Doch: wohin?? Eine Ahnung des Sterbens… – keine Flucht möglich. Und irgendwie möchte ich auch nicht mehr fliehen. Wohin? Ist doch ohnehin alles vorbei. Habe alles aufgegeben, für irgendwelche spirituellen und romantischen Träume… die sich nun ausgeträumt haben.

Also bleibe ich dabei. Weiß nicht, was ich tun soll. So viel Energie hinten und noch viel mehr vorne. Es zittert. Ich zittere. Die Brust pocht. Ich habe Angst zu sterben. Todesangst. Panik. Tantrische Erleuchtung (Leseprobe) weiterlesen

17 Jahr – graues Haar

„Ich bin“ ….. ja heute 17 Jahre alt geworden. Langsam also der spirituellen Pubertät erwachsen. Kann man dieser je erwachsen? Wohl nicht…. das Universum ist ja noch immer dabei, dies zu versuchen. Ein ewiger Versuch. Der in sich zusammenfällt immer wieder in dem Moment, wo es sich selbst erkennt.

Jo…. heute vor 17 Jahren …. ging Edgar in ein Kaffeehaus in Indien und kam als OWK wieder raus 🙂

Seither ist in gewisser Weise kein einziger Moment *vergangen*. Es ist noch immer der selbe. Der selbe eine ewige Moment.

PS: Hab mich gefreut, heute über diesen Blogbeitrag zu stolpern:
Es gibt keine Materie…Am Anfang ist alles Eins! (Dürr/Quantenphysik)

Wer bin ich?

Das Universum ist ein bewusstes, intelligentes, lebendes Wesen.
Ein Organismus. Und diesen Organismus nennt man „Gott“.

Ein erleuchteter Organismus,
multidimensional vernetzt in und mit sich selbst.

Wer bin ich ?

Erstens:
Das Universum, das Ganze, Gott ?

Zweitens:
Der Verstand? Denker?
Persönlichkeit? „Edgar“. Programmiert? Ego? „Psyche“?

Drittens:
Das Formlose. Das formlose „Ich bin“? Das niemand sehen kann?
Das nicht gesehen werden kann?
Das Ungesehene ?
Dieser reine Geist der „Ich bin“ ist ?

Viertens:
Dieser Body, diese eine menschliche Form? Namens „Edgar“?
Eine Art Freak, die Zellen erleuchtet, durchflutet von Licht?
Männlich und weiblich ausgeglichen.
Den Anderen als Irritation erscheinend, wahlweise auch als Babaji und „heilig“?

Der Avatar? *Mein* Avatar? Gottes Avatar?
Meine Figur hier in diesem Spiel!
Vibrierend & lebendig.

Wer bin ich? weiterlesen

Was ist Erleuchtung? (Video)

Gibt ein neues Highlight (4 Minuten Kurzvideo) aus einem Satsang von mir, als ich dieses Jahr im Juli bei Jeet in Leipzig war:


Da das Video recht gut eine meiner Kernbotschaften zum Thema „Erleuchtung“ ausdrückt, hab ich es im Blog auch als „Seite“ im Menü (oben bzw oben links) angepinnt. 😉

Die Originalfrage war: Was heißt erleuchtet sein?

Wer den ganzen Satsang sehen möchte, der kann ihn in HD und in voller Länge (2 Stunden) hier auf Youtube gucken.

n’Joy ! ♥

Blog abonnieren:

kostenlos & unverbindlich

Bitte warten

Hat geklappt. Danke für Dein Interesse!