Erlösung

Letztens, bei meinem Webinar Erwachte Beziehungen wurde mir im Vorfeld bewusst, dass da vielleicht der Begriff „Erlöste Beziehung“ noch viel besser gepasst hätte. Insbesondere da ich in dem Zusammenhang ja wieder mal mit allen möglichen esoterisch-spirituellen Beziehungskonzepten konfrontiert war, was man so unter „erwachte Beziehung“ verstehen könnte. Und ich mich bissl gegen diese Vorstellungen abgrenzen wollte.

Ich war sogar dabei, einen Blogbeitrag zu verfassen, mit nem provokanten Titel, z.b. „Beziehungs-Bullshit im Spiriland“ – ich habs dann gelassen. Vielleicht kommt das auch noch. Halb fertig war der Beitrag ja schon geschrieben. Aber ich baute das Thema dann lieber doch gleich direkt ins Webinar selbst ein.

Im letzten Online-Satsang fiel ebenfalls der Begriff „Erlösung“ – ganz unabhängig jetzt von Beziehungen gemeint. Und dieser Begriff macht was mit mir!

Erleuchtung?

In Indien sind manche Wörter, die z.b. mit „Erleuchtung“ übersetzt werden, oft viel besser mit „Erlösung“ zu übersetzen. Der Begriff „Moksha“ ist auch am allerbesten als Erlösung zu begreifen. Oder Befreiung. Und in mir merke ich, dass dieser Begriff letztlich viel besser auf das passt, was ich beschreibe und woraus ich beschreibe. Letztlich viel besser als eben „Erleuchtung“ und „Erwachen“.

Erlösung ist ja gleichzeitig auch die Befreiung von all diesen Vorstellungen über Erleuchtung. Auch wenn ich über „Erleuchtung“ ein Buch schrieb, schon im Jahr 2000, und diese Website so heisst…. so ist dennoch dieser Begriff sehr verwässert, und viele empfinden ihn nach wie vor so, als würde da irgendwas erreicht werden, was besser wäre wie zuvor. Weiter. Grösser. Entwickelter. So wie ein dickerer Mercedes des Seins. Also wäre dann ein „jemand“ eben „erleuchtet“.

Dem ist nicht so, und man kann natürlich nicht müde werden, das zu betonen, dennoch ist das ja wie ein Kampf gegen (natürliche) Windmühlen des Verstandes. Der sich das zu eigen macht, da kann man auch nix dagegen tun. Ist halt so.

Apropos „Dagegen“: Ich hatte ja damals, im Jahr 2001 kurz bevor mein erstes Buch mit eben diesem Titel rauskam, beim Verlag einen Rückzieher gemacht. Forderte, dass ich nicht mehr will, dass das Buch veröffentlicht wird. Weil dann wieder neue Trips entstehen in den Minds der armen Sucher-Opfer 🙂 . Und ich dann ja sogar noch karmisch als Täter dastünde. Nuja, solche „Trips“ wiederum hat man halt zeitweise „danach“. Die Verlegerin war entsetzt. Kurz vor Druck. Habs dann doch zugelassen, weil das „keine Wahl“ und „keiner da“ und „auch Trips sollen dann halt so sein“ doch die Oberhand gewonnen hat.

Und jetzt gibts seit nem Jahr sogar diesen Blog hier mit diesem Begriff. Nuja, die Domain war halt damals zufällig frei, man möge mir verzeihen. 🙂

Aber ich stehe ja auch dazu. Halt rein für mich. Da weiss ich, es wird keiner „erleuchtet“. Sondern „Erleuchtung“ ist der natürliche Ur-Zustand dieses ganzen Universums. Gottes. Des Seins an sich. Des Selbstes. Des Nichts. Nirvana. Alles eins. Alles niemals nicht erleuchtet.

Erlösung weiterlesen