Aufwachen oder Erwachen?

“Was willst Du? Aufwachen im Traum oder Erwachen aus dem Traum?“

Das Zitat kam mir, als ich neulich wieder mal was zum Thema “Aufwachen” gelesen habe. Und jemand schrieb, dass nun viele Menschen aus “verdrängten Wahrheiten” “aufwachen”.

Damit sind meist solche “Wahrheiten” gemeint, wie z.b. politische festgefahrene Systeme, oft auch diverse Verschwörungstheorien oder eben der ganz normale Wahnsinn des “modernen Lebens” – mit seinem Leistungswahn, Jugendwahn und Schönheitswahn. Seinem Materialismus. Seiner Oberflächlichkeit.

Oder auch ein “Aufwachen” aus festgefrorenen Gewohnheiten, nicht mehr geliebten Hobbies, Beziehungen die nicht mehr passen …

Mir kam dazu dann auch der Spruch, den ich vorher hier nun als Einzelzitat gepostet hab:

“Hinter jeder verdrängten Wahrheit lauert eine noch tiefere verdrängte Wahrheit”

Und damit meine ich: Verdrängte Wahrheiten sind halt auch nur Illusion. Teil des Traumes.

Diese ganze moderne “Aufwachbewegung” ist ja gut und schön, und ja, manchmal klingt das auch sehr bewusst und spirituell, “endlich bin ich aufgewacht und weiss was wirklich wichtig ist”. Aufwachen oder Erwachen? weiterlesen

Brüssel & die Sache mit dem Terror

Angesichts der Sache in Brüssel… pffhh…. – wir leben in Europa nun in Kriegszeiten. Ist einfach so. Wobei man das ja letztlich “Bürgerkrieg” nennen muss, weil die, die die Anschläge machen, sind ja oft schon in zweiter oder dritter Generation da.

Dennoch: Meine Partnerin hat kürzlich eine Statistik gelesen, dass wir dennoch in einer der friedlichsten Zeiten leben. Wir nehmen nur das, was geschieht, viel mehr wahr, als früher. Vor allem auch durchs Internet. Die Welt rückte zusammen, alles wurde “näher”.

Als ich ein Kind war z.b., in den 70ern, gabs auch dauernd, wirklich dauernd Anschläge. Die PLO in Palästina mit ihren Flugzeugentführungen. In Nordspanien die ETA. Die RAF in Deutschland. Die roten Brigaden in Italien. In Irland die IRA.

Siehe auch: http://www.sueddeutsche.de/politik/terrorismus-wer-die-welt-terrorisiert-1.2743880

Mehr als 2700 Terrorgruppen waren in den vergangenen 45 Jahren aktiv. Unsere interaktive Karte zeigt, wie die Gewalt die Welt von 1970 an in Atem hält – und wer besonders darunter leidet.

image

Quelle: (9+) Karte: Wo Terroristen seit 1970 Attentate verüben – Politik – Süddeutsche.de

Und auch Krieg gabs damals schon überall auf der Welt, vor allem in Nahost. Die Lage USA-UDSSR war beängstigend (drohender Atomkrieg). Die politische Lage in Südamerika schlimm (mehrere Diktaturen). China war ein abgeschottetes Bollwerk. Osteuropa unterdrückt und hinter einem Zaun. Deutschland gespalten. Der Jugoslawienkrieg mit vielen Toten, direkt vor Österreichs Grenzen war noch zeitlich weit in der Zukunft.

Also letztlich leben “wir” (als Erdbevölkerung und auch als Europa) eh dauernd “im Krieg”. Und persönlich die meisten wohl wiederum praktisch gar nicht (sondern lesen das nur im Internet, oder in der Zeitung, oder hören es in den Nachrichten, aber es geschieht üblicherweise jenseits unseres persönlichen Bewusstseinshorizonts, zumindest in Europa; noch; meist. ).

Ich sag nu aber nicht wie manche “Esos”: “lest keine Zeitung, guckt keine Nachrichten, schaut nicht ins Internet”. Das kann man schon machen, also weggucken, klar, nix dagegen. Aber wenn man “teilnimmt” am “Weltgeschehen”, und sich dafür interessiert, was “in der oneness” sonst noch so geschieht…. – dann könnt ma auch einfach sagen “es rückt nun alles viel mehr ins Licht des Bewusstseins als früher”. Und vielleicht hat das ja auch transformative Aspekte. Das wär mal so die Hoffnung. Irgendwann. Weils irgendwann einfach reicht. Jedem. Sofern er nicht den Kopf in die eigene private Sandkiste steckt.

Frauenrechte

Grade gelesen in den News:

Frauenrechtsaktivistinnen fordern angesichts der sich ausbreitenden Zika-Virus-Epidemie die südamerikanischen Regierungen auf, ihre bisherige restriktive Politik in Sachen Verhütung und Abtreibung zu überdenken. Damit wird ein Tabuthema in Südamerika berührt.

Quelle: Zika-Virus berührt Tabu Abtreibung – news.ORF.at


Da las ich also grad über das “Zika-Virus” ….. in Südamerika ….. dass dort empfohlen wird, dass die Frauen in den nächsten 2 Jahren “möglichst nicht schwanger werden sollten”.

Soweit so gut oder schlecht, jedoch beklagen dortige Frauenorganisationen, dass sehr oft (überwiegend??), die Frauen dort nicht aus freien Stücken schwanger werden … (sondern aufgrund von Vergewaltigungen).

Ich fasse mal zusammen:

1) Aus Indien wurde die letzten Jahre bekannt, dass es dort Vergewaltigungsmobs gibt und dies regelrecht “üblich” ist. Indien ist nur zu einem relativ kleinen Teil islamisch, hauptsächlich jedoch hinduistisch.

2) Aus Afrika ist bekannt, dass es dort viele Länder gibt, wo Vergewaltigungen an der Tagesordnung stehen. Oder zu Kriegszwecken verwendet werden. Oder auch aus rassistischen Gründen (den eigenen Stamm fortführen, einen anderen Stamm genetisch dezimieren). Afrika ist zu einem guten Teil islamisch, viele dieser “Vergewaltigungstraditionen” haben aber mit dem Islam kaum was zu tun.

3) In Südamerika les ich nun kommen Vergewaltigungen ebenfalls sehr häufig vor, wurden offenbar wie in vielen anderen Ländern einfach tabuisiert, darüber kaum gesprochen. Südamerika ist großteils katholisch(!).

Was stimmt da nicht?

Vielleicht noch:

4) In Europa und USA kamen in den letzten Jahrzehnten viele Vergewaltigungen zum Vorschein die in z.b. katholischen oder anderen christlichen Jugendheimen geschahen. Oder auch in Ausbildungsstätten zu Priestern, also teils auch homoerotischer Natur sind, oder eben sogar pädophiler. Auch hier hat der Glaube etwas damit zu tun, jedoch nicht die Frauenverachtung, sondern eher eine Angst vor weiblicher Sexualität, und auch die generell offizielle Unterdrückung und Verdrängung von Sexualität.

4.1.) Ebenfalls in Europa und Nordamerika gibt es nach wie vor eine sehr hohe Dunkelziffer von missbrauchen Frauen innerhalb der Familien. Vergewaltigung z.b. in der Ehe ist erst seit relativ kürzlich ein strafbarer Tatbestand. Aber immerhin haben wir das schon. Alle anderen Kontinente (!) haben das offenbar noch nicht (!).

4.2.) Und eine noch viel viel höhere Dunkelziffer gibt es nach wie vor bei uns, in unserer westlichen Kultur, bei missbrauchten Mädchen in der Familie, von Vätern, Onkeln, und auch Brüdern. Ein Tabu, dass nach wie vor nicht wirklich aufgearbeitet wurde. In Tantraseminaren erlebt man immer wieder mal, wie all dies dann “schön” – oder auch weniger schön – ans Licht kommt und kommen darf. Wir reden hier von zweistelligen Prozentzahlen, und da steht keine “1” als erste Ziffer. (!)

Dennoch sind wir in Europa und Nordamerika schon relativ weit gekommen mit Frauenrechten. Zumindest weiter, als viele andere Kulturen. Immerhin. Und das sollten wir a) nicht nur verteidigen, und ich sage RADIKAL verteidigen, sondern b) genau das auch “exportieren”. Viel mehr noch als die “Demokratie nach amerikanischen Vorbild”, wo es letztlich meist ohnehin dann am Ende wieder nur um Geld geht.

Bzw c) auch für Zuwanderungen als OBERSTEN Wert ansehen. “Liebe deinen Nächsten” hat zuerstmal was mit dem oder der NÄCHSTEN zu tun, und sorry, unsere Frauen und überhaupt ALLE Frauen, auch die der jeweils anderen Kulturen sollten uns 1000mal näher sein als irgendwelche sexgeilen & hirnkranke Männer.

Ein Erwachen der Welt wird nur Funktionieren, wenn diese Frauenunterdrückung, die gerade mal von 100% auf irgendwo über 80% gefallen ist, endlich aufhört. Das ist noch immer eines der Hauptprobleme der Welt.

Wir sind eine beschissene patriarchale Gesellschaft, und die meisten Männer haben da noch immer eine riesige Störung in ihrem System. Solang das, und die Traumatas auf beiden Seiten (Täter wie Opfer) nicht aufgearbeitet sind, ist der Traum an eine “friedliche halberwachte Kuschelgesellschaft” nix anderes als purste Verdrängung und sonst nix.

Edgar only (grau-klein)

 

.

Umwälzungen

Was in der Tiefe schlummert, kommt langsam an die Oberfläche.

Hat dort geruht, ausgeruht. Fermentiert. Sich gewandelt. Vertieft. Erneuert. Integriert.

Gereift!

Was gestern noch die Wahrheit war, ist morgen schon die Lüge. Wird begraben. Auf dass es erneut erblüht in ferner Zukunft.

Alte Werte zerbrechen, verlieren ihre Gültigkeit.

Was im Verborgenen regierte, tritt ans Licht. Gegebene Macht und Selbstermächtigung. Als Träger einer neuen Zeit.

Das Spiel der Kinder ist zu Ende. Ein Spiel des Chaos und des Probierens. Zu schnelle Wechsel der Richtungen, wo nichts gedeihen kann.

Neue Richtungen entstehen nun von selbst. Gestern noch undenkbar, vorgestern noch “out”. Neue Lebensweisen. Ein “neues Wir”. Kleine Gruppen. Im Osten Landnahmen. Im Westen Kommunen und Gemeinschaften. Mit neuen Werten.

Noch klingt es für die Masse fern.

Doch ist es wohl das, was überdauern wird.

Ein altes System bricht zusammen… und möchte nicht loslassen. Es ringt mit dem Tod. Es kennt kein Rezept. Weil den Köchen die Zutaten ausgehen. Und weil ihre Speisen nicht mehr schmecken.

Die Macht die vom Volke ausgeht, wälzt um und bricht um. Ist Shiva, der Zerstörer. Doch gebiert sie nichts Neues. Sie gräbt nur die Erde um, auf dass darauf was neues erwachsen kann. Doch wächst dies von Selbst. Und erlangt Selbst-Ermächtigung. Von Selbst. Vom Selbst. Vom einen Selbst.

Aus der Erde geboren. Gekeimt. Das Licht suchend. Langsam gewachsen. Erblüht. Ohne, dass am Stängel jemand ziehen muss.

Künftige Herrscher, was sind sie? Alte Egos die nach persönlicher Macht streben und unterdrücken? Oder Hingegebene an das Eine? Die neuen Richtungen, die sich von Selbst aus dem Untergrund hervorheben, Raum geben und sich entfalten lassen? Ihnen die Zeit geben, die sie brauchen, um zu erblühen? Meist länger als vier Jahre. Oft eine ganze Generation!

Ist es die Rückkehr der Könige im Verborgenen? Legen sie ihre Masken ab? Erst in der Rückschau wird man sie erkennen. Denn es sind Könige die kein Königsein brauchen. Die Macht, die wahre Macht, geschieht von selbst. Und sie kann niemals gegeben werden. Von Niemandem. Sie ist einfach da. Oder sie ist nicht da.

Sie kann nicht erlangt werden. Nicht gewählt werden. Sie kann aber genommen werden. Mal von der dunklen Seite, mal von der Hellen. Sie kann zerstören und unterdrücken. Und die selbe Macht kann Dinge zum Blühen bringen, die lange nichtmal erträumt werden konnten.

Neue Dinge und Lebensweisen, die Zeit brauchen und Reifung.

Ein System, welches alle vier Jahre die Richtung vorgibt zu wechseln, kann nur ein Fake sein. Denn die Richtung war immer die Selbe. Es war die alte Richtung. Die eine Richtung. Die Richtung, die gestern noch wahr war. Wurde heute zur Sackgasse.

Ein Spiel für die Öffentlichkeit, nichts weiter. Brot und Spiele. Gladiatoren. Die gegeneinander in einer Arena antreten, und am Ende gibt das Volk den Daumen rauf oder runter.

Wenn es ein Fake war, dann wird es enden. Wenn wahre Macht sich die Macht wieder nimmt, die sie ohnehin immer schon gehabt hat.

Und wenn es kein Fake war, dann wird es ebenfalls enden. Weil es sein natürliches Ende findet. Und weil es ohne Fake-Sein seine Dummheit offenbart.

Die Hoffnung ist: Gnade uns Gott!

Und mögen die Könige weise sein. Vielleicht schaffens wir ja noch in einen Rat der Alten…

Edgar & Gaia: Der wahre Friede ist ewig und bedingungslos (Video)

Jetzt-TV-Interview mit Edgar & Gaia

Im Dezember 2015 gingen Gaia, Devasetu von Jetzt-TV und ich in Gomera in den Nebelwald. Und machten ein schönes Interview ♥

Weitere Links:
Das Video auf Jetzt-TV – mit Transkript
Das Video auf Vimeo – höhere Qualität

Spende an Jetzt-TV

 

Krieg und Frieden – IS und Israel – ganzheitlich betrachtet

Ich hatte vor, gestern oder heute wieder einen Blogbeitrag zum Thema “Krieg & Frieden” zu veröffentlichen. Themenbezogen auf die derzeitige Situation in der Welt, speziell auch zum Thema “IS” (Islamischer Staat).

Allein schon deshalb, da ich ja heut Abend einen Inselsatsang zu genau diesem Thema machen werde.

Dazu hatte ich mir die letzten Wochen und Tage schon paar Artikel, die ich in diversen “spirituell-politischen Facebookgruppen” schrieb, gespeichert gehabt.

Nun…. heut morgen kamen paar frische Gedanken dazu, nachdem ich in der Nacht eine Zivilisation die uns so ca 10.000 Jahre voraus ist, besucht hatte (*gggg* – keine Angst, Edgar macht jetzt nicht einen auf “Bashar”, aber das sind halt so die Freizeitbeschäftigungen die mich umtreiben *g* – die waren übrigens echt cool, hatten biologische Fluggeräte, die aus organischem Material gezüchtet wurden, hat man sich reingesetzt, mit den Art Händen Kontakt aufgenommen und sein eigenes Nervensystem mit jenem des Flugorganismus verschmolzen, wurde also der “Steuermann” und das “Gehirn” dieses biologischen Geräts, und flog dann einfach damit willentlich rum als wärs der eigene Körper…. nuja, andere Story das *g*).

Wo war ich ?

Ach so… Krieg gegen IS. Krieg und Frieden – IS und Israel – ganzheitlich betrachtet weiterlesen

Frieden 3.0 (Buch)

“Ein möglicher Zusammenhang zwischen inneren und äußerem Frieden ist also letztlich eine Illusion. Innerer Frieden ist etwas, was eine Person hat. Oder nicht hat. Äußerer Frieden ist etwas, was (in Gott) geschieht.

Hier will sich also meist einfach ein Ego über Gott erheben und vorschreiben, was im Außen geschehen soll. Ist doch albern. Jeder tue alles, um sich um inneren Frieden zu bemühen. Dann geschieht äußerer Frieden von selbst. Oder auch nicht. Aber letztlich ist der nicht unser Business. Bzw. jede Einmischung letztlich sogar wieder Grund für Konflikt.

Bzw. ist gerade das ja der Zusammenhang: Durch inneren Frieden breitet sich äußerer Frieden (vielleicht) von Selbst aus. Aber einen Anspruch darüber zu erheben, ist eben schon per se kein Frieden mehr. Man ist dann eben nicht mehr in Frieden damit, WAS IST. Wenn man das, was ist, anders haben möchte.

Äußerer Frieden kann einfach nur geschehen. Von Selbst. Wenn wir aufhören, Frieden haben zu wollen. Sondern einfach für uns selbst in Frieden sind. Auch mit dem scheinbaren Unfrieden. Das ist der erste wichtige Schritt hin zu Frieden.”

Das obige ist ein Zitat von mir, aus dem Buch “Frieden 3.0”,  jetzt wieder erhältlich, wird mittlerweile vom renommierten Kamphausen-Verlag ausgeliefert.

Ich bin einer der Autoren, nebst vielen anderen spirituellen Lehrern (Mooji, Isaac Shapiro, Romen Banerjee, Torsten Brügge, etc) sowie Friedensaktivisten (z.b. Sabine Lichtenfels)

Frieden 3.0 (Buch) weiterlesen

Friede

(zu Paris:)

Aber letztlich ist auch das ein “Weckruf”. Der Weckruf zu wahrem Frieden.

Denn: Ist der Frieden nicht in dir, dann ist er nirgendwo.

Nur in dir ist er zu finden.
Niemals “da draussen”.

Und inmitten der Vernichtung der Ideale, Träume, Hoffnungen….. wenn all das vernichtet wurde…. was ist inmitten dessen, was übrigbleibt? In Dir? Was ist da drinnen ??? Wenn du nur mehr auf ein zerstörtes Schlachtfeld schaust…. auf die “Welt im Krieg”. Wenn du alle deine Hoffnungen auf ein “Besser” und auf eine “Lösung” begräbst?

Dich dieser Stille ergibst ??
Der Machtlosigkeit?
Der Hoffnungslosigkeit ???

Was bleibt?

Wenn keine Lösung mehr gesucht wird?

Was bleibt ??

*  Ist der Frieden nicht in dir, dann ist er nirgendwo *

Paris

Paris: Betroffenheit. Als Mensch. Als westlicher Mensch. Als aufgeklärter Mensch. Als spiritueller Lehrer.

Was ist dazu zu sagen?
So viele sagen jetzt so viel.
Jeder sagt was.

Die einen aus Angst, aus Wut, aus Empörung. Vielleicht sogar aus Hass.
Andere relativieren, mahnen, fordern Vernunft.

Letztlich ist alles falsch, alles richtig. Alles legitim. Alles menschlich.
Jede Reaktion, jeder Umgang damit.

Das was erscheint, in DIR erscheint, soll genau so sein. Und selbst dieses “soll genau so sein”: fuck it. Es ist wie es ist. Schau es an, oder nicht. Mach was damit, oder nix. Wahl hast du ohnehin keine. Oder doch.

“Schlaue Sprüche” zu so einem Ereignis: fuck them.
Jeder der nun besser weiss, wie du damit umzugehen hast: fuck them.

Wir haben Krieg. Und das ist immer eine Ausnahmesituation. Es ist der Krieg gegen den Frieden. Wer wird da gewinnen? Wie soll Frieden gegen Krieg gewinnen ?? Und soll er das überhaupt ??

Ne, keine schlauen Worte. Kein philosophieren heute. Keine Verurteilungen …. außer jener der Täter. Oder: Der Tat an sich. Gott lässt das geschehen. “Ist halt so”. Ein empörender Gedanke. Was bringts? Sich drüber zu empören? Sich über Gott zu empören? Darf man das? Natürlich. Als Gott darf man das. In dieser schizophrenen Welt ist es normal, schizophren zu sein. Der ewige Kampf gegen sich selbst. Am Ende nix geschehen. Toll. (Das ist ironisch gemeint!).

Ne, nix schlaues zu sagen. Jede Schlauheit ist Präpotenz. Überheblichkeit. Idiotie. Ego. “Ich habs Euch ja immer schon gesagt”. Da suhlen sie sich dann drin. Die einen wie die andern. Und doch haben sie wohl sogar recht.

Niemand kann dir das spüren abnehmen.
Niemand kann dir das selber denken abnehmen.
Niemand kann dir das nicht-denken abnehmen.
KEINER !!

Einfach resigniert ergeben. Sich ergeben. Die alte Welt hat sich schon lange ergeben. Und übergibt sich dabei. Nichts ist mehr so wie es war. Und so war es schon immer.

Und wer sich nach Toleranz, Liebe & Frieden sehnt, der darf heute weinen. Und seinen Traum begraben. Auch das ist ein “Erwachen”.

Kopf in den Sand stecken ist nicht mehr.