Gestatten: Schlafschaf

Meine Gedanken zur Krise und insbesondere “Positive Impulse die durch diese ausgelöst werden”. So in etwa lautete die Vorgabe bzw Einladung von Mariam von One Spirit für einen Text im nächsten Magazin.

Ich wollte schon absagen, weil ich mir nicht sicher war (und bin), ob ich das, was so derzeit in der spirituellen Szene als “positive Impulse” empfunden wird, wirklich liefern kann. Und liefern will.

Und dennoch sehe ich für mich eine Menge von positiven Gedanken und Erkenntnissen, aber auf sehr persönlicher Ebene: Eine weitere und noch tiefere Des-Illusionierung, was die sogenannt “spirituelle Szene” an sich betrifft.

Der Virus führte dazu, dass im Außen nun oft Masken getragen werden. Und gleichzeitig, wie paradox dies auch immer ist, führt er zugleich zu einer fast kollektiven Demaskierung. Das geht durch alle Ebenen, durch alle Schichten. Durch alle Szenen. Und speziell auch durch die spirituelle Szene. Masken fallen.

Früher gut versteckt hinter Licht und Liebe Geflüster bricht eine Sturmflut von Verschwörungstheorien, Horrorfantasien, Hassorgien über die Szene herein. Selbst spirituelle und als “erwacht” geltende Lehrer sprechen von Q, Qanon, Adrenochrom, und anderen Ideen aus dem Mittelalter, die an Hexensalbe und Quacksalberei erinnern, nicht mehr viel getrennt von Konzepten über flache Erde, bis hin zur Angst vor angeblich reptiloiden Politikern aus fernen Sternen….. – ich müsste viele Absätze damit verbringen all dies aufzuzählen, allein es ist mir mittlerweile zu mühsam. Ich bin müde davon.

Ich bin müde von dieser sich spirituell nennenden Szene. Von diesen sehr weit rechts befindlichen politischen Ideen. Bin müde von all diesem Gerede von “aufwachen”, welches nur eine Art politisches Erwachen meint, und von spirituellem Erwachen nicht weiter entfernt sein könnte, als unsere Sonne von der nächsten Galaxie. Nein, das ist nicht nur ein Ebenenbruch, das ist ein Dimensionsbruch. Das ist ein Riss in der Raumzeit. Das ist die Desillusionierung, die man sich als spiritueller Lehrer letztlich am meisten wünschen kann: Zu erkennen, dass da derzeit kein fruchtbarer Boden mehr da ist.

Und das ist eine gute Nachricht…. denn dann kann das beginnen, was man Rückbesinnung auf das Wesentliche nennt: Auf die Familie. Auf sich selbst. Auf die engsten Freunde. Auf das eigene Leben. Wenn alle Lust zu Lehren verschwunden ist. Weil man nicht mehr mitmachen möchte in dieser Art “Business”. Weil man sich schämt, überhaupt da in eine Reihe gestellt zu werden mit Wahnsinnigen. Weil man nicht mehr genannt werden möchte, im gleichen Atemzug. Und auch nichtmal mehr in einer gemeinsamen Ankündigung.

Nein, wenn “erwachen” bedeutet, an irgendwelche kruden Theorien zu glauben, über menschenfressende Hollywoodschauspieler & Politiker, sich Horrortrips über Bill Gates auszudenken, der wahnhaften Hetze eines Ken Jebsen zu folgen, oder der Wichtigmacherei irgendwelcher Schwindelärzte (Nomen est Omen)…. dann will ich bitte gern ein “Schlafschaf” sein. Weder will ich mit solchen Lehrern verwechselt werden, noch möchte ich Perlen vor deren Schüler werfen. Sie haben ohnehin genug zu verdauen, Höllentrips aller Art.

Mir hat dieser Virus in seinem Spiegel die Fratze dieser spirituellen Szene gezeigt. Dieses wahnhafte Ego hinter all dem Licht-und-Liebe-Gesäusel. Die subtile Menschenfeindlichkeit. Das projezieren des maximal Bösen auf all die Regierungen und auf das demokratische System an sich.

Da mach ich einfach nicht mit.
Da bin ich draussen.

Dieser Szene möchte ich keine Berührungsfläche mehr bieten.

Namaste
Edgar Hofer

Bilder von Rudy and Peter Skitterians sowie Sarah Richter von Pixabay

Kennst Du die Wahrheit?

Mir schreiben ja doch so einige Leute Nachrichten und mails, und auch in diesen Zeiten rund um Corona ist das so. Und wie man ja vlt bemerkt hat, hab ich dzt was gegen “verschwurbelte Verschwörungstheorien”, und bin da auch mehr und mehr entsetzt, was da so floriert in der Szene.

Grad bei Corona zeigen sich derzeit bei den Menschen ja verschiedenste Reaktionsarten, auf diese Krise, z.b.:

Mainstream:

Alles wird geglaubt, nichts hinterfragt, nicht selbst gedacht, Herdentier. Ist okay so, bleibt einfach zu Hause und verhaltet Euch ruhig 😉

Ignoranten:

Menschen, die das alles nicht mitbekommen, auch nicht mitbekommen wollen, sich über leere Straßen wundern, oder eben einfach einen “auf Party” machen und “mich betriffts ja nicht, hat mit mir nichts zu tun”. Ja, gibt’s leider auch viele. Mein Tip: Mal bisschen informieren. Oder halt jetzt einfach mal zähneknirschend zu Hause bleiben, Videos gucken, Games zocken, Bier trinken und Ruhe geben.  :mrgreen:

Skeptiker aus medizinischen Gründen:

Das sind all jene, die nun berechtigt oder nicht, Mediziner oder Laie, sich eigene Gedanken dazu machen, und manches nicht “passend” finden. Teils berechtigt, teils auch mangels tieferer Informationen. Viele davon sehen die Maßnahmen übertrieben, und auch die Gefährlichkeit des Virus skeptischer. Kann ich nur sagen: Kann sein, dass ihr Recht habt, kann sein das nicht. Bleibt weiter kritisch und skeptisch, forscht nach, diskuttiert. Das find ich alles wichtig.

(Bleibt aber trotzdem zu Hause, man muss ja nicht gleich zum totalen Revoluzzer werden; ist aber eher als Tip zu verstehen, da die Polizeikräfte usw sicher zunehmend strenger werden. Wer aber unbedingt revoluzzern will, okay, jedem das Seine).

Skeptiker aus mathematischen Gründen: 

(versteht Statistiken nicht): Naja Bildungslücke oder einfach mathematisch halt überfordert. Ist okay. Da ich die Zahlen kenne und verstehe würde ich euch empfehlen: Wenn ihr sie nicht selbst nachrechnen könnt, dann glaubt sie einfach. Besser für Alle und man nervt auch nicht andere mit dummen und unlogischen und oft auch sehr “blonden” Milchmädchenrechnungen… 😉

(hat jetzt nix mit Haarfarbe zu tun).

Befürworter:

Kennst Du die Wahrheit? weiterlesen

Politisches Manifest

Falls dich Politik nicht interessiert: Einfach nicht weiterlesen… 😉


Ist ja derzeit bissel üblich, sich als Spiritueller auch politisch zu “outen”. Wo man steht und wer man ist und überhaupt. Und da, wenn man sich politisch oder gar spirituell “inkorrekt” äußert, einem alles mögliche unterstellt wird, ist klare Ansage da wichtiger denn je “in Zeiten wie diesen”.

Also: “Ich bin konservativ-liberaler Sozialdemokrat mit linken Tendenzen Richtung rechts oben, sowie auch unten, und natürlich auch nach vorne und hinten. Mit grünem i-Tüpfchen, spirituell-violetter Ausrichtung aufs pragmatische MenschSein”. 😛

Leute! Als Nondualist bin ich letztlich *alles*. Ich find in jeder beliebigen Partei positives, als auch negatives. Hab früher auch Politisches Manifest weiterlesen

Links-Rechts-oben-unten und der Islam

Gestern Nacht über diesen Artikel von “bayrischer Rundfunk” gestolpert worden bin: IS will Pakt mit linken Aktivisten

Quelle: http://www.br.de/nachrichten/linksextreme-is-terror-buendnis-100.html

Das hat mich heute zu folgendem Text auf Facebook inspiriert, den ich hiermit gern auch im Blog teile:


Früher mal war alles so schön geordnet und klar. Man konnte einfach links sein, links war “gut”. War einladend. War logisch. Man konnte gar nicht anders sein als “Spiritueller”. Alle Menschen eins, “wir haben uns alle lieb”.

Und dann fällt seit Jahrzehnten Links-Rechts-oben-unten und der Islam weiterlesen

Trump

zu Trump fällt mir ein Zitat von mir ein:

“Anyway hat es passieren müssen. Es hätte gar nicht nicht passieren können. Sonst wäre es nicht passiert.”


trump-1266571_1920

Obiges schrieb ich gestern vormittag auf Facebook. Als einziges Statement zu dieser “Wahl”. Und hatte eigentlich vor, den ganzen Tag über, da auch nen Blogbeitrag dazu zu schreiben.

Dann hab ich in einer politischen Diskussion mit (Shri) Tobi mein ganzes politisches Pulver irgendwie verschossen (er ist ein glühender Clinton-Befürworter).

Schrieb dann zuerst den Blogartikel über “Nicht zu verlierende  Verleuchtungen” …. setzte mich dann hin und wollte noch bissl “politisieren”…. – allein…. alles ist gesagt. Nichts blieb übrig.

Nicht dass ich nun ein Trump-Befürworter wäre. Aber auch kein entschiedener Gegner. Bin froh, dass ich kein Ami bin und da auch nicht zu wählen brauchte.

Und letztlich geschieht ohnehin was geschehen soll.

Ich hab da einfach das Gefühl, egal ob man das “Rechtsruck” nennt, oder ob man das “das Ende eines maroden Systems nennt”, oder ob man der Meinung ist “ist eh alles egal, da fremdgesteuert” (oder wahlweise “eh alles egal da alles Gott ist/das eine Selbst ist”) ….

… also egal ob man dem jetzt mit Angst begegnet, mit Begeisterung, oder mit Egalität….

… dennoch ists nun zumindest der Anschein einer Veränderung.

Ich sehe das schon so, dass sich das alte (neoliberale und globalisierende) System langsam überholt hat. Und sich wiederholt hat. Zum Beispiel in all den Kriegen, den die USA seit 45 führten. Dem zwanghaften Export amerikanischer, ähm, “Kultur” in den ganzen Rest der Welt. Zur Not mit Waffengewalt.

Und irgendwie ist das eine Ironie der Geschichte, dass der von mir vor acht Jahren glühend verehrte Obama so rein gar nix auf die Reihe bekommen hat von all seinen “Yes we can” Versprechungen. Die doch nur Versprechungen waren, wie eben immer schon in der Politik. “No, you couldn’t” war die Antwort. Leider.

(“Yes we can” war übrigens geklaut vom “Si se puede” Slogan aus den 70er-Jahren, von hispanischen Landarbeitern in USA) .

Donald the Ronald?

Wie wird es bei Trump sein, der genau von politisch Gegenüber startet? Trump weiterlesen

Grundeinkommen & Abschaffung des Geldes

Jetzt wieder mal was ganz anderes: Politik, Visionen für die Zukunft, das Geldsystem. Einfach ein Thema, was mich persönlich interessiert. So ganz “unspirituell”, erdig… 😉

Für den folgenden Text von mir muss ich bisschen ausholen: Bin nämlich vor paar Tagen bei Facebook über ein Video gestolpert, welches mein Freund und Kollege Anssi geteilt hatte, mit einem knackigen Kommentar, rauszitiert direkt aus dem Video, der meine Aufmerksamkeit gleich weckte:

“MENSCHENAFFEN wurde antrainiert, kleine Steine als Tauschmittel zu verwenden. Folge: Die Weibchen haben sich prostituiert, die Männchen haben sich bekriegt und die Wärter, welche die Steine wegnehmen wollten, wurden angegriffen…”
(Zitat Franz Hörmann)

Nach kurzem reinklicken wusste ich “muss ich ganz sehen” und hab mir dieses Video dann am Abend in voller Länge angesehen am TV.

Franz Hörmann erklärt da wirklich recht gut, warum das bestehende Geld (Tausch-) System unnatürlich ist, auch für uns Menschen unnatürlich, wie es zu Krieg und Streit und Kampf führte und insbesondere seit dem römischen Reich dazu dient, die natürlichen und auf Fülle basierenden Kooperationsgesellschaften zu verdrängen und den Menschen im Mangelbewusstsein halten.

Auch der Vergleich von Geld mit “erzwungener Staatsreligion” (und den notwendigen GLAUBEN daran) ist Klasse und das Herausarbeiten, dass wir letztlich alle süchtig sind nach Geld wie nach einem schweren Suchtmittel mit ähnlichen Symptomen, Angst und Entzug (siehe oben Affenbeispiel).

Augen öffnend…. (also vor allem das ökonomische Auge). Der Mann ist genial; leider seiner Zeit wohl etliche Jahrzehnte voraus, wenn wir Pech haben sogar Jahrhunderte. 🙂 – Der Einstein der Ökonomie. Gibt ihn auch auf Wikipedia, siehe hier.

Soweit so gut und spätestens jetzt könnte der geneigte Leser das Video gucken. Dauert aber ne Stunde. Kein Zwang 😉

Anyway, auch Devasetu (von Jetzt-TV) meinte in einem Kommentar, seine Vision wäre ebenfalls schon lange Abschaffung des Geldes und eine “Schenkungsgesellschaft”. Und ich finde auch, dass in einer “weitgehend aufgewachten Gesellschaft” sowas auch irgendwann ein Muss ist, bzw natürliche Entwicklung.

Wie so oft war z.b. auch Karl Marx paar Jahrhunderte zu früh dran, aber langsam sollte die Menschheit reif sein für eine echte Solidargemeinschaft bzw Kooperationsgesellschaft aka Schenkungsgesellschaft aka z.b. Grundeinkommen, was da einfach ein kleiner Schritt mal wäre in die richtige Richtung.

Der Kommunismus ist ja letztlich am (“natürlichen”) Ego des Menschen gescheitert. Kein Eigenantrieb wenns nicht “um mich” geht sondern um “fiktive Alle” (solange ich nicht weiß, daß ich diese “Alle” auch bin). Und solche Systeme werden auch weiterhin am Ego scheitern.  Grundeinkommen & Abschaffung des Geldes weiterlesen

Politische Wahlen als reiner Ausdruck von Dualität

“Derzeit sind 100% der Österreicher der Meinung das 50% der Österreicher Trottel san… ” (Zitat von Darko D.)

Letztlich…. so ne Wahl, vor allem wenn nur mehr zwei zur Auswahl sind… ist ja sowieso immer ein Lehrbeispiel in Dualismus. In dualer Denke. Ein Lehrbeispiel wie die Welt funktioniert. Yin und Yang.

taijitu-161352_1280 - 400

Was könnte da schöner sein, als auch noch das so direkt aufs Aug gedrückt zu bekommen: 50:50. Genau halb halb. Goil.

Und wie auch sonst im Dualismus hält sich eine Seite dann immer, wirklich *immer*, für die einzig wahre Seite. Die einzig wirkliche Seite. Oder gar, z.b. auch in der Neoadvaita-Szene für die “einzige Seite”. lol.

So ist einfach die Welt. Und die Politik erst recht. Yin+Yang. Links und Rechts. Einheit und Vielheit. Zentralismus und Regionalität. “Wir sind die Borg”. Beides. Ist halt so.

Egal ob das nun heisst SPÖ+ÖVP (oder SPD und CDU), oder obs wie z.b. jetzt in Österreich grad heisst FPÖ+Grüne. Oder in USA Republikaner und Demokraten. Das spiegelt sich immer wieder gegenseitig. Anders geht nicht. Es ist normal. Dualität eben.

Und wenn noch so viele glauben “wir sind auf der richtigen Seite”. Werden dennoch genauso viele sich auf die genau andere Seite stellen. Wenn die einen mehr in der Mitte stehen, stehen die anderen auch mehr in der Mitte. Entfernen sich die einen nach rechts außen, dann entfernen sich die anderen nach links außen. Manchmal so weit, dass sie sich schon wieder ganz außen die Hand geben können.

Normal. Thats Duality. Duales Denken. So ist der Mensch. So ists auch mit Christen und Moslems, und so ists sogar mit Gott und Teufel. Der “Gott der anderen” ist immer der eigene Teufel.

Letztlich alles nur ne Spiegelfechterei. Mit sich selbst. Sonst nix.

Beware of those who tell they are on the “right side”. Haha…. auch Bullshit. Weil das erzählen sie letztlich alle.

Auch ich 🙂

PS: Letztlich ist ja schon allein die Idee einer “Wahl” … nuja… Illusion und Manifestation in Einem. Auch das Welle/Teilchen “entscheidet” sich im “entscheidenden Moment” (Nomen es Omen) dazu, entweder dies oder das zu sein. Und wird dadurch “manifest”. “Eine Welt erscheint”. Peng. Das ist der Moment, wo sich sozusagen dann “das Eigentliche”, das Unsagbare, das Nonduale scheinbar entscheidet. Für eine Seite. Doch in Wirklichkeit ist Manifestation eine scheinbare Spaltung. Der Spiegel, der Schatten, schwingt immer mit. Im Hintergrund… oder wie z.b. in der Politik auch ganz manifest. Die Null teilt sich in +1 und -1. In Summe sind sie aber immer noch zusammen Null. Und als Politiker dann z.b. Nullen. Die so gern “jemand sein” möchten.

Plastikmüll

Zitat: “Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische. Schon jetzt gelangen laut den Angaben jedes Jahr mindestens acht Millionen Tonnen Plastik in die Meere. Das entspricht einer Lkw-Ladung Plastikmüll pro Minute.”

( Aus: http://sciencev2.orf.at/stories/1766450/ )

Da frag ich mich allerdings: Welche Idioten machen das eigentlich, dass sie ihren Plastikmüll in die Meere kippen? Habt ihr das jemals gemacht? Plastikflaschen beim Klo runter? In den Fluss geworfen? Kinderspielzeug? Plastikverpackungen? In nen Fluss oder am Strand ins Meer?

Wer macht sowas ??

Eine LKW-Ladung Plastikmüll pro Minute ?? Wo passiert das ? Und warum wird das nicht aufgezeigt und schon längst was dagegen getan? Ich mein… ist doch die totale Idiotie ?? Kein normaler Mensch macht sowas. Die werfen es auf den Müll! Also muss es wohl irgendein Staat sein oder mehrere, die den Müll dann einfach massenweise ins Meer kippen. Hab aber noch nirgendwo davon gehört oder gelesen.

Weiss da jemand mehr ??

(Sogar in Indien, wo sie echt kein Umweltbewusstsein haben, werden Plastikflaschen hinterm Haus verbrannt (nicht gut für die Luft aber sch…egal für das Meer); und den Rest fressen die Kühe auf der Strasse; also was Haushaltsmüll betrifft; ergo…versteh’s nicht wo all das Zeugs herkommt. Internationale Müllmafia oder was?)

Pfh!

Edit: Edit: “Laut einer Anfang 2015 von Science veröffentlichten Studie sind die Hauptverursacher des jährlichen Mülleintrags die Länder China, Indonesien, Vietnam und die Philippinen.” (aus Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Plastikm%C3%BCll_in_den_Ozeanen#Herkunft ; und DA macht die internationale Gemeinschaft nix ???)

Aufwachen oder Erwachen?

“Was willst Du? Aufwachen im Traum oder Erwachen aus dem Traum?“

Das Zitat kam mir, als ich neulich wieder mal was zum Thema “Aufwachen” gelesen habe. Und jemand schrieb, dass nun viele Menschen aus “verdrängten Wahrheiten” “aufwachen”.

Damit sind meist solche “Wahrheiten” gemeint, wie z.b. politische festgefahrene Systeme, oft auch diverse Verschwörungstheorien oder eben der ganz normale Wahnsinn des “modernen Lebens” – mit seinem Leistungswahn, Jugendwahn und Schönheitswahn. Seinem Materialismus. Seiner Oberflächlichkeit.

Oder auch ein “Aufwachen” aus festgefrorenen Gewohnheiten, nicht mehr geliebten Hobbies, Beziehungen die nicht mehr passen …

Mir kam dazu dann auch der Spruch, den ich vorher hier nun als Einzelzitat gepostet hab:

“Hinter jeder verdrängten Wahrheit lauert eine noch tiefere verdrängte Wahrheit”

Und damit meine ich: Verdrängte Wahrheiten sind halt auch nur Illusion. Teil des Traumes.

Diese ganze moderne “Aufwachbewegung” ist ja gut und schön, und ja, manchmal klingt das auch sehr bewusst und spirituell, “endlich bin ich aufgewacht und weiss was wirklich wichtig ist”. Aufwachen oder Erwachen? weiterlesen

Brüssel & die Sache mit dem Terror

Angesichts der Sache in Brüssel… pffhh…. – wir leben in Europa nun in Kriegszeiten. Ist einfach so. Wobei man das ja letztlich “Bürgerkrieg” nennen muss, weil die, die die Anschläge machen, sind ja oft schon in zweiter oder dritter Generation da.

Dennoch: Meine Partnerin hat kürzlich eine Statistik gelesen, dass wir dennoch in einer der friedlichsten Zeiten leben. Wir nehmen nur das, was geschieht, viel mehr wahr, als früher. Vor allem auch durchs Internet. Die Welt rückte zusammen, alles wurde “näher”.

Als ich ein Kind war z.b., in den 70ern, gabs auch dauernd, wirklich dauernd Anschläge. Die PLO in Palästina mit ihren Flugzeugentführungen. In Nordspanien die ETA. Die RAF in Deutschland. Die roten Brigaden in Italien. In Irland die IRA.

Siehe auch: http://www.sueddeutsche.de/politik/terrorismus-wer-die-welt-terrorisiert-1.2743880

Mehr als 2700 Terrorgruppen waren in den vergangenen 45 Jahren aktiv. Unsere interaktive Karte zeigt, wie die Gewalt die Welt von 1970 an in Atem hält – und wer besonders darunter leidet.

image

Quelle: (9+) Karte: Wo Terroristen seit 1970 Attentate verüben – Politik – Süddeutsche.de

Und auch Krieg gabs damals schon überall auf der Welt, vor allem in Nahost. Die Lage USA-UDSSR war beängstigend (drohender Atomkrieg). Die politische Lage in Südamerika schlimm (mehrere Diktaturen). China war ein abgeschottetes Bollwerk. Osteuropa unterdrückt und hinter einem Zaun. Deutschland gespalten. Der Jugoslawienkrieg mit vielen Toten, direkt vor Österreichs Grenzen war noch zeitlich weit in der Zukunft.

Also letztlich leben “wir” (als Erdbevölkerung und auch als Europa) eh dauernd “im Krieg”. Und persönlich die meisten wohl wiederum praktisch gar nicht (sondern lesen das nur im Internet, oder in der Zeitung, oder hören es in den Nachrichten, aber es geschieht üblicherweise jenseits unseres persönlichen Bewusstseinshorizonts, zumindest in Europa; noch; meist. ).

Ich sag nu aber nicht wie manche “Esos”: “lest keine Zeitung, guckt keine Nachrichten, schaut nicht ins Internet”. Das kann man schon machen, also weggucken, klar, nix dagegen. Aber wenn man “teilnimmt” am “Weltgeschehen”, und sich dafür interessiert, was “in der oneness” sonst noch so geschieht…. – dann könnt ma auch einfach sagen “es rückt nun alles viel mehr ins Licht des Bewusstseins als früher”. Und vielleicht hat das ja auch transformative Aspekte. Das wär mal so die Hoffnung. Irgendwann. Weils irgendwann einfach reicht. Jedem. Sofern er nicht den Kopf in die eigene private Sandkiste steckt.